Zwei erzitterte Punkte

20.11.22 16:30 Uhr in Brunnen Sporthalle
Männer 3. Liga
HSG Mythen-Shooters 2 - HC Kriens
25:22 (15:11)

Die zweite Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters baute am Sonntag ihre Siegesserie auf vier Vollerfolge am Stück aus. Nach starkem Beginn mussten die Schwyzer im Duell mit Tabellenschlusslicht Kriens aber bis zuletzt um das Punktepaar bangen.

Tritt gerade noch rechtzeitig wiedergefunden
Seit Saisonbeginn vermochte die zweite Mannschaft ihr Potential noch in jedem Spiel unter Beweis zu stellen, schaffte es aber noch nicht, dies über die volle Distanz einer Partie zu tun. So schlichen sich auch immer wieder schwächere Phase in die Auftritte der Schwyzer, wobei solche zuletzt deutlich reduziert werden konnten.
Auch gegen den HC Kriens leisteten sich die Shooters wieder einige schwächere Perioden. Ja, eigentlich vermochten sie diese ab der 20. Minute nie mehr komplett abzustellen, abgesehen von der starken Schlussphase, die es letztendlich auch brauchte, um den Sieg doch noch einzutüten. Davor hätten sich die Shooters durch eine aufkommende Ideenlosigkeit im Angriff beinahe selber um die Früchte ihrer tollen Arbeit aus der ersten Phase dieses Spiels gebracht. Bis zur 20. Minute schufen sich die Einheimischen in der Brunner Sporthalle dank konsequenter Abwehrarbeit, mit welcher sie den Gegner immer wieder zu ungünstigen Abschlüssen aus der Distanz zwangen, und diversen gelungenen 1:1-Aktionen im Angriff ein scheinbar komfortables 12:5-Polster. In der Folge liess die Konsequenz im Shooters-Spiel aber merklich nach, der Vorsprung reduzierte sich so bereits bis zur Pause, und das sich dort anbahnende Unheil nahm nach dem Seitenwechsel schliesslich seine Fortsetzung. Bis zur 49. Minute wendete sich das Blatt so komplett, zu jenem Zeitpunkt lag der HC Kriens bereits mit zwei Treffern in Front. Nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit fanden die Shooters aber gerade noch rechtzeitig wieder den Tritt. Mit einem 5:0-Lauf in der letzten Phase des Spiels sorgten die Gastgeber wieder für die Wende. Die in jener Periode zurückgewonnene Überzeugeng stand dort am Ursprung der späten Siegsicherung.

Mehr Konstanz wohl nötig
Es spricht zweifelsfrei für die Moral der zweiten Herrenmannschaft, dass sie sich am Sonntag aus einer schwierigen Situation noch zu befreien und so den vierten Sieg in Serie doch noch klarzumachen vermochte. Die augenscheinlich (noch?) fehlende Konstanz dürfte aber nicht immer unbestraft bleiben. Bis Ende Jahr warten noch einige schwierige Aufgaben auf die Shooters, dazu zählt auch bereits die Partie vom kommenden Samstag beim TV Horw.
Vergessen werden soll hierbei aber keinesfalls, dass sich die Mannschaft derzeit auf einem guten Weg befindet. Die zuletzt eingefahrenen vier Siege am Stück, aber auch andere Faktoren wie die am Sonntag erneut ausgeglichene Torschützenliste sprechen hierbei eine deutliche Sprache.
Die Aufstellung:
Bissig/Heller; Annen (6), Beduhn (1), Betschart (3), Bobrich (2), Büeler (3), May (2), Ottinger (1), Pfyl (4), Rindlisbacher, Ulrich (2), Wiget, Zehnder (1).