Starke Abwehr als Grundstein für Erfolg

12.09.21 12:00 Uhr in Brunnen Sporthalle
Juniorinnen U14 Promotion
HSG Mythen-Shooters - TSV Frick 3
16:9 (10:4)

Den U14-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters ist ein erfolgreicher Auftakt in die neue Saison gelungen. Gegen den TSV Frick kamen die Schwyzerinnen vor allem dank einer in der Abwehr starken Leistung zu zwei verdienten Punkten.

In der Defensive dem Gegner den Schneid abgekauft
Es war eine torarme Partie, welche die beiden Teams den Zuschauerinnen und Zuschauer an diesem Sonntagmittag in der Brunner Sporthalle boten. Entsprechend liess sich nach Spielschluss auch schnell eruieren, wo die grössten Schwächen im Auftritt der beiden Mannschaften zu finden waren. Sowohl der Gegner aus dem Fricktal als auch die Shooters, die sich, insbesondere im zweiten Durchgang, zu viele Fehlschüsse leisteten und dort zudem oftmals aus ungünstigen Positionen den Abschluss suchten, bekundeten in der Offensive einige Mühe. Dass sich die körperlich überlegenen Gäste im Angriff nie richtig entfalten konnten, lag allerdings auch an einer starken Abwehrleistung der Einheimischen, die dort mit einem kompakten und sicheren Auftritt gegen die eigentlich schönen Laufwege und Spielzüge des Gegners fast immer eine Antwort bereithielten. Mit dieser tollen Defensivarbeit legten die Shooters denn auch den Grundstein für den Sieg, der am Ende auch noch deutlich klarer hätte ausfallen können.
Die starke Abwehr war am Ende aber nicht der einzige erfreuliche Aspekt dieses ersten Pflichtspiel-Auftritts der jüngsten Shooters-Juniorinnen. So fanden sie gegen die offensiv ausgerichtete Abwehr des Gegners dank guter Laufarbeit sofort ein probates Mittel, um die gegnerische Defensive Mal für Mal zu überwinden. Das alles brachte den Shooters bis zum Ablauf der Startviertelstunde eine 6:1-Führung ein. Jener Vorsprung veränderte sich im weiteren Verlauf der Spielzeit nie mehr frappant.

Gesehen, wo noch Arbeit zu verrichten ist
Ernsthaft ins Zittern gerieten die U14-Juniorinnen bei ihrem Saisoneinstand somit nie, auch wenn sie sich in der zweiten Halbzeit durch die genannten Schwächen vor dem gegnerischen Gehäuse eine zwischen der 39. und 56. Minute andauernde Phase ohne eigenen Treffer leisteten. Die Chancenverwertung wird denn wohl auch der Punkt sein, auf welchen in den kommenden Trainings das Hauptaugenmerk gelegt werden muss. Das hat dieser erste Einsatz in der neuen Saison deutlich aufgezeigt. Überhaupt sind die Shooters gut beraten, sich auf diesem ersten Saisonerfolg nicht zu viel einzubilden. Dafür war der Gegner dann doch zu harmlos. Freude und Stolz über diesen – insbesondere in der Abwehr – positiven Saisoneinstand darf im Shooters-Lager aber selbstverständlich gleichwohl aufkommen. Ein erster Grundstein für eine erfolgreiche Spielzeit ist somit gelegt, der nächste kann bereits am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen den HC Vikings Liestal getätigt werden.
Die Aufstellung:
Alimpic/Himaj; Betschart, Bürgi, Gwerder C., Gwerder L., Heinzer Sa., Heinzer So., Mansouri, Melchior, Nideröst, Räss.