Souverän zu den ersten Saisonpunkten

19.09.20 15:00 Uhr in Emmen Rossmoos
Juniorinnen U14 Promotion
Handball Emmen - HSG Mythen-Shooters
13:26 (7:14)

In ihrem zweiten Auftritt in der noch jungen Spielzeit liessen die U14-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters nie etwas anbrennen. Der erste Saisonsieg war beim samstäglichen Gastspiel gegen Handball Emmen entsprechend nie gefährdet.

Frühe komfortable Führung
In der Vorwoche hatten die Shooters ihren Saisonauftakt gegen die Spono Eagles aus Nottwil noch verloren geben müssen, obschon die Leistung vor allem in der ersten Halbzeit durchaus positiv zu bewerten gewesen war. Ein Leistungseinbruch nach der Pause liess einen erfolgreichen Start in die neue Spielzeit dann aber in uneinholbare Ferne rücken.
Auch am vergangenen Samstag hatte der Shooters-Auftritt seine Höhen und Tiefen, in Gefahr geriet der erste Saisonerfolg diesmal indes nie. Weil es die Gäste in der Startphase verstanden, die ihnen gewährten Freiheiten in der Offensive zu nutzen, stellten sie die Weichen mit einer 7:2-Führung nach sieben Minuten früh auf Sieg. In der Folge geriet die Angriffsmaschinerie der Shooters zwar ab und an ins Stocken, was den komfortablen Vorsprung aber nie schmelzen liess. Vielmehr nutzten die Gäste die klaren Kräfteverhältnisse auf dem Parkett der Rossmoos-Halle, um einige Variationen in Abwehr und Angriff auszuprobieren, was am stets wachsenden Vorsprung auch nichts zu ändern vermochte. Zudem konnte sämtlichen Spielerinnen genügend Einsatzzeit gewährt werden.

Am Samstag wohl wieder mehr gefordert
Mit dem ersten Sieg im zweiten Saisonspiel hat das junge FU14-Team, in dessen Kader nicht wenige Spielerinnen ihre erste Saison auf dieser Altersstufe absolvieren, unter Beweis gestellt, dass es in dieser Altersstufe durchaus mitzuhalten vermag. Anzufügen gilt es allerdings, dass die Shooters am vergangenen Samstag mit Handball Emmen einem ebenfalls auch für FU14-Verhältnisse äusserst jungen Team gegenüberstanden, das seine Haut zwar teuer verkauften, gewisse Defizite an Erfahrung im Vergleich zu den Shooters-Mädels aber trotzdem klar auszumachen gewesen waren. So dürfen sich die Schwyzerinnen zwar richtigerweise freuen über diese ersten Saisonpunkte, wobei sie sich dabei auch im Klaren sein müssen, dass im Verlaufe der Saison noch ganz andere Kaliber auf sie warten werden. Wohl schon am kommenden Samstag wird mit der HR Hochdorf wieder mehr Arbeit auf die Shooters zukommen.
Apropos Arbeit: Dass solche nach wie vor zu verrichten ist, hat auch das Spiel vom vergangenen Samstag gezeigt. Dies betrifft sowohl die Defensive als auch das Angriffsspiel. Die positiven Aspekte überwiegen aber gleichwohl nach diesen eingefahrenen ersten Punkten der noch jungen Saison. Punkte, welche den U14-Juniorinnen niemand mehr nehmen kann.
Die Aufstellung:
Alimpic/Himaj; Attolini, Heinzer Sa., Heinzer So., Hutter, Iten, Melchior, Montalta, Ottinger, Räss, Reding, Reichmuth, Schuler.