Shooters siegen erneut klar

17.04.21 16:30 Uhr in Zürich Blumenfeld
Juniorinnen U18 S1
TV Unterstrass - HSG Mythen-Shooters *
23:39 (8:19)

Auch in ihrem zweiten Spiel nach dem Re-Start blieben die U18-Juniorinnen der Shooters klar siegreich.

Entscheidung früh herbeigeführt
Ganz so deutlich wie noch in der Vorwoche, als die Schwyzerinnen GC Amicitia Zürich gleich mit 42:18 besiegt hatten, waren die Verhältnisse am Samstag in der Blumenfeld-Halle zu Zürich zwar nicht mehr. Doch die Frage nach dem Sieger klärten die Shooters in diesem neuerlichen Duell mit einem Vertreter aus der Limmatstadt dann doch wieder früh, ja sie starteten am Samstag gar noch überzeugender als noch vor Wochenfrist. Damals waren im Schwyzer Spiel noch gewisse Anlaufschwierigkeiten auszumachen gewesen. Am Samstag aber diktierten die Shooters das Geschehen von Beginn an und schafften es anschliessend auch, das sich dadurch früh erarbeitete Polster in der Folge kontinuierlich auszubauen. Dabei gefielen die Gäste einerseits in der Abwehr, gleichzeitig aber fanden sie auch in der Offensive immer wieder gute Abschlussgelegenheiten, auch wenn sie dort nicht mehr ganz so aufs Tempo zu drücken vermochten wie noch im Spiel davor. Die klare Halbzeitführung, mit der sie die Partie vorzeitig entschieden, holten sich die Shooters letztlich als verdienter Lohn für das Gezeigte ab. Und auch als nach der Pause der Gegner mit einer offensiver ausgerichteten Abwehr für etwas Unruhe im Angriffsspiel der Gäste sorgte und sich der Vorsprung dadurch kurzzeitig etwas reduzierte, vermochte dies am Ausgang der Partie nichts mehr zu verändern. Zumal sich die Gäste von dieser kleinen Baisse schnell erholten und mit zunehmender Dauer und nach einer ebenfalls vorgenommenen Umstellung in der Offensive rasch wieder deutlicher davonziehen konnten. Wäre die Abwehrarbeit in der zweiten Halbzeit nicht ab und an etwas vernachlässigt worden, so wäre am Ende wohl ein noch deutlicherer Sieg zu Buche gestanden. Auch so aber resultierte letztlich ein ungefährdeter Erfolg nach einem Auftritt, in welchem es wiederum viele positive Akzente zu beobachten gab. Dazu zählte auch das Spiel über den Kreis, wo es die Shooters verstanden, die sich ihnen bedingt durch die offensiv ausgerichtete gegnerische Abwehr gewährten Freiheiten gut zu nutzen.

Nach spielfreiem Wochenende wartet der nächste Zürcher Gegner
Der Re-Start ist den ältesten Shooters-Juniorinnen damit definitiv geglückt. Mit den beiden diskussionslosen Siegen aus den ersten zwei Spielen nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs haben die Schwyzerinnen ein erstes Mal beweisen können, dass sie die lange Phase ohne Ernstkampf gut zu nutzen vermocht haben.
Ohne Ernstkampf bleiben die Shooters auch am kommenden Wochenende, für sie geht es am 1. Mai mit einem Heimspiel in Goldau weiter. Gegen den TV Witikon, einem weiteren Widersacher aus Zürich, könnte dann durchaus mehr Arbeit warten als in den bisherigen zwei Partien. Immerhin hat der bevorstehende Gegner zuletzt gegen GC Amicitia Zürich auch nichts anbrennen lassen (36:16-Sieg). Verstecken werden sich die Shooters aber auch vor diesem Kontrahenten kaum müssen, nimmt man die ersten beiden geglückten Auftritte nach dem Re-Start als Massstab.
Die Aufstellung:
Kamer L./Kunz; Betschart, Bürgi, Frisullo, Hunziker, Iten, Kamer M., Kaplan, Kennel, Krug, Müller, Spelina, Torelli.