Heikle Aufgabe gemeistert

16.03.19 16:00 Uhr in Altdorf Feldli
Frauen 3. Liga S1
HC KTV Altdorf - HSG Mythen-Shooters
17:20 (9:10)

Die zweite Damenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat am Samstag auch das schwierige Auswärtsspiel in Altdorf erfolgreich gestalten und damit ihre Siegesserie auf fünf Vollerfolge ausbauen können. Auch ein praktisch durch die komplette erste Halbzeit anhaltender Rückstand brachte die Schwyzerinnen nicht aus dem Konzept.

Führung kurz vor der Pause
Es war ein altbekannter Gegner, auf welchen die Shooters am vergangenen Samstag in der Altdorfer-Feldli-Halle trafen. Schon zwei Mal hatten sich die Schwyzerinnen davor in der laufenden Spielzeit mit dem Team aus dem Urner Kantonshauptort gemessen, gingen dabei zwar jeweils als Siegerinnen vom Parkett, trafen aber auch stets auf harte Altdorfer Gegenwehr.
So präsentierte sich auch die dritte Auflage des Urschweizer Derbys, in der die Urnerinnen vor allem mit einer starken Abwehrleistung auftrumpften. Dadurch gerieten die Shooters, denen zunächst vor allem aus dem Spiel heraus kaum Tore gelangen, etwas aus dem Gleichgewicht, ein 5:8-Rückstand nach 21 Minuten war die logische Folge daraus. Mit einem Drei-Tore-Lauf sorgten die Gäste, die sich an diesem Samstagnachmittag in der Abwehr ebenfalls als gut aufgelegt präsentierten, aber für ein erstes Ausrufezeichen, und kurze Zeit später realisierten die Gäste wenige Sekunden vor der Pausensirene die erste Führung seit der Startphase. Als dann im zweiten Durchgang auch die bekannte Schwyzer Stärke im Gegenstossspiel zum Tragen kam und sich die Gäste so erstmals mit drei Toren absetzen konnten, hatten sie damit das Fundament für den Erfolg gelegt. Den Urnerinnen gelang es bis zum Spielende nie mehr, ernsthaft an diesem Shooters-Vorsprung zu rütteln.

Für Spitzenkampf gewappnet
Dank dem nun schon fünften Sieg am Stück konnte die zweite Damenmannschaft die Tabellenführung verteidigen. Den Atem der Konkurrenz spüren die Shooters aber weiterhin dicht im Nacken: So sind die Schwyzerinnen im Vergleich zu ihrem ersten Verfolger Mutschellen einzig aufgrund der besseren Tordifferenz stärker klassiert. Hinter dem Spitzenduo folgt der TV Muri, der mit zwei Zählern Rückstand bei einem ausgetragenen Spiel weniger die Tabellenspitze ebenfalls fest im Visier hat.
Die Aargauerinnen sind am kommenden Sonntag in der Brunner Sporthalle der nächste Gegner der Schwyzer Spielgemeinschaft. Bis heute ist der TV Muri das einzige Team, welches den Shooters in der laufenden Meisterschaft eine Niederlage zufügen konnte. Am 19. Januar setzte es für die Schwyzerinnen ein 31:33 ab. Dafür soll am Sonntag nun die Revanche her. Es wäre ein weiteres dickes Ausrufezeichen im Kampf um die Tabellenspitze.
Die Aufstellung:
Petrovic; Annen, Fässler, Gnos A., Gnos J., Gwerder, Iten, Kennel, Litschi, Lüönd, Moreno.