Der Tabellenzweite war zu stark

10.04.22 09:00 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Junioren U17 Promotion S1
HSG Mythen-Shooters - SG Zofingen-Dagmersellen °
24:32 (8:18)

Die U17-Junioren der HSG Mythen-Shooters zeigten am Sonntag im Spiel gegen die SG Zofingen-Dagmersellen einige gute Ansätze. Das alleine genügte jedoch nicht, um den favorisierten Tabellenzweiten ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Gegner führte feinere Klinge
Es war davon auszugehen, dass den Shooters an diesem Sonntagmorgen in der BBZG-Halle ein happiges Kaliber gegenüber stehen dürfte. Tatsächlich trat die als Tabellenzweite angereiste SG Zofingen-Dagmersellen dann auch so auf, wie es ihre starke Klassierung in der Rangliste vermuten lassen könnte. Sicher und gekonnt liess sie im Angriff den Ball laufen, sie erwies sich von praktisch jeder Position als gefährlich und verwandelte ihre Torgelegenheiten meist effizient. Auf Shooters-Seite dagegen zeigte sich die Fehlerquote als zu hoch, um den Gegner ernsthaft fordern zu können. So wurden Ballverluste, wie es diese am Sonntag im Shooters-Spiel immer mal wieder zu beobachten gab, dann auch schonungslos vom Gegner genutzt. Nach einer noch einigermassen ausgeglichenen Startviertelstunde (4:8) verschafften sich die Gäste so im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ein Zehn-Tore-Polster. Aus Shooters-Optik war zumindest erfreulich, dass sich der Pausenrückstand in der Folge nie mehr merklich erhöhte. Am Ende sollten die Gastgeber den zweiten Durchgang gar für sich entscheiden, womit sie sich für eine deutlich konzentrierte Leistung nach der Pause belohnten. Und mit einem sehenswerten Flieger-Tor waren es schliesslich auch die Shooters, die für das optische Highlight dieser Partie besorgt waren.

Noch eine Chance auf zweiten Sieg
Die dritte Niederlage in Folge war so aber auch nicht abzuwenden. Damit bietet sich den U17-Junioren noch eine Chance, in der Rückrunde noch zum zweiten Sieg zu gelangen. Am 30. April absolvieren die Shooters ihr letztes Saisonspiel, als Gegner wartet in der Brunner Sporthalle Kantonsrivale Muotathal. Ein Derby-Sieg zum Saisonabschluss? Es wäre zumindest ein würdiger Abschied aus einer Spielzeit, in welcher es bei den Shooters einige Hochs und Tiefs gab. Das galt alleine schon für den jüngsten Auftritt vom letzten Sonntag. Gelingt es, das durchaus vorhanden gewesene Positive aus dem Spiel gegen Zofingen-Dagmersellen mit ins Derby zu nehmen, scheint ein erfolgreicher Saisonausklang keineswegs ausser Reichweite zu liegen.
Die Aufstellung:
Heller; Dudle, Kenel, May, Mettler, Ottinger, Pfyl, Sulejmani, Wiget.

Der Handballclub Goldau dankt an dieser Stelle herzlich Sven Bächler, der in der ersten Halbzeit als Schiedsrichter einsprang.