Wieder Niederlage trotz klarer Steigerung

30.04.22 11:15 Uhr in Ruswil Wolfsmatt
Juniorinnen U18 Promotion
SG Ruswil Wolhusen * - HSG Mythen-Shooters
30:25 (15:13)

Zu ihrem Saisonabschluss mussten sich die U18-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters zum zweiten Mal nacheinander von der SG Ruswil Wolhusen bezwingen lassen. Immerhin aber war im Vergleich zum ersten Aufeinandertreffen mit den Luzernerinnen eine deutliche Steigerung auszumachen.

Kräfte reichten nicht für 60 Minuten
Vor drei Wochen waren sich die beiden Teams das erste Mal in der laufenden Rückrunde gegenübergestanden, damals stellte die Affiche das Duell der beiden noch verlustpunktefreien Teams dar. Der vermeintliche Spitzenkampf erwies sich dann aber als klare Angelegenheit zu Gunsten der SG Ruswil Wolhusen, die an jenem Sonntag in der BBZG-Halle aber auch von einer hohen Shooters-Fehlerquote profitierte. Am Ende setzte es für die Schwyzerinnen eine 24:39-Klatsche ab.
So deutlich wurde es am vergangenen Samstag in der Ruswiler Wolfsmatt-Halle bei weitem nicht mehr. Obschon die Shooters nur mit einem kleinen Kader antreten konnten, hielten sie das Spielgeschehen dank starker Abwehrarbeit und einer Offensive, wo immer wieder schöne Spielzüge zu sehen waren, über weite Strecken offen. Daneben war auch der starke Schwyzer Kampfgeist dafür mitverantwortlich, dass die Shooters ihren Gegner bis zur 49. Minute nie höher als auf zwei Tore davonziehen lassen mussten. Erst danach, als sich die ungünstige Kadersituation und der damit einhergehende Kräfteverschleiss langsam bemerkbar machte und sich die Fehlerquote erhöhte, wurde das Ergebnis deutlicher, bis fünf Minuten vor der Sirene stellte die SG Ruswil Wolhusen dank eines 5:1-Lauf das Ergebnis auf 28:21. In der verbleibenden Spielzeit konnten die Shooters aber nochmals zulegen, so in den letzten Sequenzen dieser Saison noch einmal ihr bestes Handball abrufen und damit für einen versöhnlichen Abschluss der Spielzeit sorgen. Auch wenn es am Ende wieder nicht zu einem Erfolgserlebnis über die SG Ruswil Wolhusen reichte.

Aufstieg doch noch geschafft
Die neuerliche Niederlage dürfte nur wenig an der Tatsache ändern, dass die U18-Juniorinnen auf eine insgesamt geglückte Spielzeit zurückblicken dürfen. In Vor- und Rückrunde setzte es jeweils nur zwei Niederlagen ab. Im Dezember qualifizierten sich die Shooters so für die Inter-Aufstiegsspiele, wo nach zwei Niederlagen mit jeweils lediglich einem Tor Differenz gegen den LC Brühl nur wenig zur Promotion fehlte. In der Rückrunde spielten die Shooters lange um den Gruppensieg mit, der ihnen durch die beiden Niederlagen gegen die SG Ruswil Wolhusen aber ebenso verwehrt blieb.

Nächste Saison in der Inter-Klasse
Dafür dürfen die Schwyzerinnen nun doch noch über den Inter-Aufstieg jubeln. Weil die SG Ruswil Wolhusen freiwillig darauf verzichtete, rücken die Shooters als Zweitklassierte ihrer Gruppe nach. Entsprechend gross ist im Shooters-Lager die Vorfreude auf die in der kommenden Saison bevorstehenden Aufgaben in der höheren Spielklasse. Die Tatsache, dass der Mannschaft ein grösserer Umbruch bevorsteht, dürfte diese Vorfreude kaum trüben.
Die Aufstellung:
Kamer; Betschart, Frisullo, Grab, Hunziker, Lauber, Müller, Zgraggen.