Wieder klarer Heimsieg

17.10.20 15:00 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Juniorinnen U18 Promotion
HSG Mythen-Shooters - HSG Lenzburg
35:13 (15:6)

In ihrem zweiten Heimspiel der Saison fuhren die Shooters U18-Juniorinnen den zweiten Sieg in der laufenden Spielzeit ein. Am Ende fiel dieser gar noch deutlich höher aus als der letzte Erfolg.

Nach verhaltenen Startphasen den Tritt gefunden
Mit einem 28:17-Sieg über die SG Emmen/Malters hatten sich die Shooters vor drei Wochen in eine längere spielfreie Phase verabschiedet. Es war das erste Heimspiel, welches die Schwyzerinnen in der laufenden Spielzeit austragen konnten und gleichzeitig der erste Erfolg, den sie in der noch jungen Saison einfuhren.
Gegen die HSG Lenzburg, die vor ihrem samstäglichen Auftritt in Goldau schon zwei klare Niederlagen bezog, geriet ein neuerlicher (Heim-)Sieg in der Endabrechnung nie in Gefahr. Fragen über den Ausgang der Partie stellten sich maximal in der Startphase, in welcher sich die Einheimischen zu viele Eigenfehler erlaubten. Mit zunehmender Spieldauer aber fanden die Shooters schliesslich besser den Tritt und konnten so – auch dank einigen vorgenommenen Umstellungen in ihrem Spiel – noch vor der Pause die Weichen entscheidend auf Sieg stellen. Tatsächlich stellten sich über diesen nach dem Seitenwechsel keine Fragen mehr, nicht mal durch die Tatsache, dass sich die Gastgeberinnen in der zweiten Halbzeit wiederum zum Start eine kleine Auszeit genehmigten. Die Schwächephase zeigte sich insbesondere in der löchrigen Abwehr. Letztlich aber blieb auch das nur eine Momentaufnahme. In der Folge vermochten die Shooters den verhaltenen Start in den zweiten Durchgang mit einem geglückten Auftritt im restlichen Spielverlauf, in welchem sie wieder ihren Rhythmus fanden und unter anderem auch mit einigen Gegenstössen auftrumpften, zu korrigieren. Und damit den Kantersieg definitiv in trockene Tücher zu bringen.

Am Sonntag wartet ein ganz anderes Kaliber
Ja, am Ende sagte das Ergebnis vieles aus über die Kräfteverhältnisse auf dem Parkett der BBZG-Halle. Zu überlegen waren die Shooters dem harmlosen Widersacher aus dem Aargau, und entsprechend ging das Ergebnis auch in dieser Höhe in Ordnung. Zu viel einbilden werden sich die ältesten Shooters-Juniorinnen über diesen hohen Erfolg aber nicht dürfen. Viel mehr werden sie sich im Klaren darüber sein müssen, dass im weiteren Saisonverlauf noch ganz andere Kaliber warten dürften. Einem solchen werden die Shooters wohl bereits am nächsten Sonntag gegenüberstehen, dann kommt es in Horgen zum Duell mit der SG Zürisee. Die Spielgemeinschaft aus Horgen, Wädenswil und Thalwil ist als Zweitrangierte derzeit um einen Platz besser klassiert als die Schwyzer Spielgemeinschaft.
Die Aufstellung:
Kunz; Betschart, Büeler, Bürgi, Hunziker, Kamer, Kaplan, Krug, Müller, Spelina.