Sieg nach 20-minütiger Anlaufzeit

13.11.21 17:30 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Juniorinnen U18 Promotion
HSG Mythen-Shooters - SG Vaud La Côte °
32:15 (11:5)

Die U18-Regio-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters haben am Samstag einen letztlich klaren Sieg eingefahren und damit eine Woche nach der ersten Meisterschaftsniederlage den sofortigen Weg zurück auf die Erfolgsspur nehmen können. Nur weil die Schwyzerinnen gegen die SG Vaud La Côte etwas gar lange brauchten, um ins Spiel zu finden, fiel der Erfolg nicht noch deutlicher aus.

Erstes Ausrufezeichen vor der Pause
20 Minuten waren an diesem frühen Samstagabend in der BBZG-Halle verstrichen, als noch wenig auf einen derart klaren Shooters-Sieg hingedeutet hatte. Ein 5:5 zeigte die Anzeigetafel zu jenem Zeitpunkt. Das ausgeglichene und torarme Ergebnis war vorwiegend auf eine zu fehlerhafte Offensiv-Vorstellung der Gastgeberinnen zurückzuführen, die bis zu jenem Zeitpunkt zu viele Gelegenheiten ausliessen und sich oftmals Abschlüsse aus ungünstigen Positionen nahmen. Weil die letzten zehn Minuten aber klar den Schwyzerinnen gehörten und sie dort mit einem 6:0-Lauf bis zur Pause endlich in Schwung zu kommen schienen, hatten die Shooters die Weichen zur Halbzeit dann doch bereits auf Sieg stellen können.

Zweite Halbzeit klare Angelegenheit
Und weil es den Schwyzerinnen nach dem Seitenwechsel gelang, den Schwung aus diesen starken letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit mit in den zweiten Durchgang zu nehmen, klärten sie dort rasch die letzten Fragen über den Ausgang der Partie. Nach 40 Minuten betrug die Führung der nun deutlich effizienter und in der Offensive mit mehr Konsequenz agierenden Shooters bereits zehn Treffer, weitere zehn Zeigerumdrehungen später lag der Vorsprung bereits bei einem komfortablen 25:12. Auch in den letzten Sequenzen der Partie nahmen die Shooters den Fuss nicht mehr vom Gaspedal, weshalb am Ende ein Sieg zu Buche stand, dessen Höhe zumindest nach den ersten 20 Minuten noch kaum denkbar schien und der für einen letztlich doch noch gelungenen Shooters-Abend sorgte. Dazu trugen unter anderem auch die starken Leistungen der eingesetzten Spielerinnen aus dem U16-Kader bei, die sich nahtlos ins starke Schwyzer Kollektiv einfügten und wie alle weiteren Feldspielerinnen mindestens ein Tor erzielen konnten.
Damit konnten sich die U18-Regio-Juniorinnen für den missglückten Auftritt aus der Vorwoche, als es gegen den STV Willisau im vierten Spiel die erste Niederlage in der Liga abgesetzt hatte, rehabilitieren. Dass die Shooters nach ihrer 20-minütigen Anlaufzeit derart wenig Schwierigkeiten mehr mit dem Gegner bekundeten, spricht selbstverständlich für die Schwyzerinnen. Die mit einem Mini-Kader angereisten Westschweizerinnen, die im Verlaufe der Partie auch noch einen verletzungsbedingten Ausfall hinnehmen mussten, erwiesen sich letztlich dann aber auch nicht als wirklich ernsthafter Gradmesser. Das dürfte sich in dem zwei Spielen umfassenden Vorrundenendspurt, in welchen die Shooters als neuer Leader steigen werden, deutlich ändern. Am kommenden Samstag wartet das Duell mit der viertklassierten SG Ruswil Wolhusen, eine Woche später kommt es zum Spitzenkampf beim derzeitigen Tabellenzweiten SG Kriens/Borba/Horw. Da scheint zum Vorrundenabschluss einiges an Arbeit auf die Shooters zuzukommen. Nach der Niederlage gegen Willisau, das sich ebenfalls in der Spitzengruppe befindet, bietet sich den Schwyzerinnen in den kommenden Partien auf jeden Fall die Gelegenheit, um zu beweisen, dass sie auch solchen Aufgaben gewachsen sind.
Die Aufstellung:
Kamer; Betschart, Bishr, Frisullo, Hunziker, Jäggi, Kenel, Müller, Schobinger, Ulrich, Zgraggen.