Shooters verlieren auch zweites Saisonspiel

26.09.21 17:15 Uhr in Brunnen Sporthalle
Männer 3. Liga
HSG Mythen-Shooters - BSV Borba Luzern *
18:26 (8:12)

Die zweite Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters muss auch nach ihrem zweiten Saisonauftritt weiterhin auf die ersten Punkte warten. Gegen den BSV Borba Luzern war die Fehlerquote in zu vielen Belangen zu hoch, um das erste Erfolgserlebnis einfahren zu können.

In Abwehr und Angriff zu fehleranfällig
Am Ende war es ein deutliches Resultat, welches an diesem Sonntagabend von der Anzeigetafel der Brunner Sporthalle leuchtete. Zwischenzeitlich wurde es gar noch einseitiger, mit bis zu elf Toren lag der Gast aus Luzern in diesem Duell gegen die zweite Herrenmannschaft der Shooters teilweise in Front. Doch trotz dieser ergebnistechnisch klaren Verhältnisse musste man im Lager der Schwyzer am Schluss konstatieren, dass ganz klar mehr möglich gewesen wäre und man sich bisweilen durch eine hohe Fehleranfälligkeit auch selber die Chance auf ein weitaus besseres Ergebnis nahm. So war die Chancenverwertung an diesem Sonntag klar zu ungenügend. Und in der Defensive gewährten die Shooters ihrem Gegner zu viele Freiheiten. Dadurch war es letztlich nicht möglich, den verkorksten Start (1:4 nach neun Minuten) zu korrigieren. Stattdessen rannten die Shooters stets dieser Hypothek hinterher, näher als auf zwei Tore kamen sie den Stadtluzernern während der gesamten Partie nie. Und spätestens mit dem Tor zum 14:23 eine knappe Viertelstunde vor der Sirene stand fest, dass die Schwyzer nach dem 20:29 zum Saisonauftakt in Horw auch in ihrer zweiten Partie ohne Punkte bleiben werden.

Abhaken und nach vorne schauen
Wer nach zwei Spielen noch ohne Zählbares dasteht, der darf kaum von einem geglückten Start in die neue Saison sprechen. Natürlich haben diese ersten zwei Auftritte der Shooters 3. Liga-Herren aufgezeigt, dass noch viel Arbeit zu verrichten ist, wollen sie bald über die ersten Punkte jubeln dürfen. Immerhin bleibt den Shooters nun genügend Zeit, diese Arbeit richtig anzupacken. Abgesehen von einem Auftritt im Regio-Cup (12. Oktober gegen Ligakonkurrent Ruswil Wolhusen) wartet auf die Schwyzer nun eine über einmonatige Phase ohne Ernstkampf. Erst am 30. Oktober stehen sie in der Liga wieder im Einsatz. Als Gegner wartet dann auswärts der aktuell nach drei gespielten Partien noch unbesiegte Leader aus Altdorf. Spätestens da werden die Shooters diesen insgesamt verpatzten Auftritt aus dem Borba-Spiel abgehakt haben müssen. Vielmehr gilt es nun, nach vorne zu schauen und den unbefriedigenden Saisonstart so schnell wie möglich zu korrigieren.
Die Aufstellung:
Betschart/Nauer; Annen (4), Heinzer (1), Kraft (3), Langenegger P., Langenegger S., Rindlisbacher (1), Schelbert (1), Steiner (7/4), Ulrich, Z’graggen (1), Zehnder, Zgraggen.