Shooters punkten zum dritten Mal in Folge

06.04.19 12:00 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Juniorinnen U14 Inter Abstiegsrunde
HSG Mythen-Shooters - HV Suhrental +
33:18 (17:9)

Die U14-Inter-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters sind am Samstag zu weiterem Punktezuwachs gekommen. Am Ende stand gegen den HV Suhrental gar der höchste Saisonsieg zu Buche, obschon der Auftritt der Schwyzerinnen nicht in allen Belangen restlos zufriedenstellend war.

Lange Anlaufzeit benötigt
Wer nach Spielschluss seinen höchsten Erfolg in der bisherigen Spielzeit feiern darf und – wie im Falle der Shooters an diesem Samstag in der BBZG-Halle – die Punkte vier und fünf aus den letzten drei Partien geholt hat, der kann nach der Partie in der Regel von einem gelungenen Auftritt sprechen. Natürlich war die Darbietung der Schwyzerinnen im zweiten Duell gegen den HV Suhrental innerhalb von zwei Wochen – schon im ersten Aufeinandertreffen hatten die Shooters klar triumphiert – in weiten Teilen ansehnlich und der Sieg am Ende absolut verdient. Insbesondere für die Leistung im ersten Durchgang verdienten sich die Einheimischen aber nicht nur genügende Noten. So passten sich die Shooters zu sehr am behäbigen Spiel des Gegners an, liessen in der Abwehr oftmals die nötige Konsequenz vermissen und agierten in der Offensive nicht selten mit zu wenig Druck. Rund 20 Minuten vermochten die Aargauerinnen das Geschehen so offen zu halten, dann sorgten die Shooters mit einem Zwischenspurt bis zur Pause zumindest für ein den Kräfteverhältnissen entsprechendes Resultat, ohne dabei jemals restlos zu überzeugen.
Die stärkste Phase in diesem Spiel behielten sich die Shooters so für den zweiten Durchgang auf. Die vielen Balleroberungen mündeten immer wieder in Gegenstössen, der Vorsprung nahm so rasch noch deutlichere Masse an. Mit 16 Toren konnten die Shooters bis zur 49. Minute vorlegen, die restliche Spielzeit verkam dadurch zum Schwyzer Schaulaufen. Und zur erfolgreichen Abschiedstour vom Heimpublikum.

Zum Abschluss beim Ranglistenletzten
Denn die Partie vom vergangenen Samstag stellte für die Shooters der letzte Heimauftritt in der laufenden Spielzeit dar. In diesem unterstrichen die Schwyzerinnen noch einmal, dass sie sich derzeit über einen klaren Aufwärtstrend erfreuen dürfen. In den letzten drei Partien blieben die Shooters unbesiegt, wobei vor allem die hohe Anzahl an erzielten Treffern erfreulich ist. Nicht weniger als 95 Tore produzierten die Shooters in diesen erfolgreichen Auftritten, und dies, obschon im bisherigen Saisonverlauf die Offensive oftmals als Schwachpunkt ausgemacht werden musste. Dass diese Zeiten vorbei sind, können die Shooters jetzt noch einmal beweisen. Am nächsten Samstag absolvieren sie beim noch punktelosen Tabellenletzten Handball Birseck ihren Saisonabschluss.
Die Aufstellung:
Schelbert; Annen, Betschart, Frisullo, Gisler, Gwerder, Habtom, Jäggi, Kenel, Lauber, Pivarciova, Schobinger.