Shooters finden zum Siegen zurück

05.11.17 13:45 Uhr in Brunnen Sporthalle
Frauen 3. Liga
HSG Mythen-Shooters - TV Sarnen
35:14 (17:5)

Nachdem es für die 3. Liga-Damen der HSG Mythen-Shooters in der Vorwoche die erste Saisonniederlage abgesetzt hatte, fanden die Schwyzerinnen am Sonntag in der Brunner Sporthalle auf deutliche Art und Weise zurück auf die Erfolgsspur. Trotz des hohen Erfolges gegen das Tabellenschlusslicht Sarnen blieb die Darbietung der Einheimischen aber nicht immer restlos überzeugend.

15 Minuten ohne Gegentor
Nein, in Frage stand die Rückkehr auf die Siegerstrasse für die Schwyzer Spielgemeinschaft nie. Die Shooters hielten die Zügel von Anfang an in ihren Händen. Wenn überhaupt je einmal Hoffnung im Lager des harmlosen Obwaldner Gastes auf die ersten Saisonpunkte aufkam, dann wohl höchstens in der Startviertelstunde, als die Gäste, auch bedingt durch einen teilweise etwas zaghaften Auftritt der Einheimischen, das Spiel noch einigermassen offengestalten konnten. Doch bereits in jener Phase bewegten sich die Shooters relativ sicher auf der Erfolgsspur und lagen dort stets mit bis zu drei Toren in Front.
Richtig deutlich wurde die Angelegenheit dann ab der 16. Minute, weil die Schwyzerinnen von da an bis zur Pause kein einziges Gegentor mehr zu liessen und auch in der Offensive nun deutlich agiler wirkten. Damit hatten die Shooters noch vor dem Seitenwechsel alle Fragen über ihren dritten Sieg im vierten Saisonspiel geklärt.
Dass sie nach der Pause defensiv wieder nachlässiger wurden, wodurch der TV Sarnen ohne grössere Schwierigkeiten zum Toreschiessen zurückfinden konnte, belegte dann zwar, dass im Auftritt der Schwyzerinnen trotz des deutlichen Ergebnisses nicht immer alles nach Wunsch verlief. Auf den Ausgang der Partie hatte dies aber nie einen Einfluss, zumal die Shooters offensiv weiterhin den Fuss auf dem Gaspedal hatten und mit Gegenstössen und schnellen Angriffsauslösungen auftrumpften.

Spitzenkampf am Samstag
Dank diesem Sieg hat die zweite Damenmannschaft ihre Position in der Spitzengruppe der Tabelle gefestigt. Als Zweitklassierte steht den Shooters derzeit einzig das Team von Handball Emmen vor der Sonne.
Auf die Luzernerinnen trifft die Schwyzer Spielgemeinschaft am kommenden Samstag. Um weiterhin derart gut dazustehen in der Tabelle, werden die Shooters also auch in der Rossmoos-Halle zum Punkten verpflichtet sein. Die Generalprobe für diesen bevorstehenden Spitzenkampf ist den Shooters am Sonntag immerhin schon mal geglückt. Allerdings wird die Aufgabe am nächsten Samstag ungleich schwieriger werden als gegen den Tabellenletzten aus dem Obwaldner Kantonshauptort.
Die Aufstellung:
Horat/Petrovic; Camenzind E., Camenzind N., Fässler, Gisler, Gnos, Heinzer, Kennel, Litschi, Lüönd, Moreno, Schelbert, Styger.