Shooters erneut chancenlos

19.09.20 16:30 Uhr in Dagmersellen Chrüzmatt
Junioren U19 Promotion S1
SG Willisau/Dagmersellen - HSG Mythen Shooters
42:12 (24:5)

Eine Woche nach der happigen Auftaktsniederlage bei der SG Stans/Füchse Emmenbrücke (15:39) gab es für die U19-Junioren der HSG Mythen-Shooters auch im Auswärtsspiel bei der SG Willisau/Dagmersellen nichts zu holen.

Nie den Willen verloren
Es waren nicht die besten Vorzeichen, mit welchen die Shooters zu ihrem zweiten Saisonauftritt in die Dagmerseller Chrüzmatt-Halle reisten. Nur neun Spieler standen den Schwyzern zur Verfügung, sechs davon gehören eigentlich der U17-Mannschaft der Shooters an. Gerade die jungen Akteure verrichteten ihre Sache am Samstag durchaus zufriedenstellend, was gegen den körperlich entsprechend überlegenen und kompromisslos agierenden Gegner aber natürlich zu wenig war, um ernsthaft auf Punkte hoffen zu dürfen. Kommt hinzu, dass die Shooters erst mit zunehmender Spieldauer in die Partie fanden. Weil sich die SG Willisau/Dagmersellen derweil von Beginn an bereit zeigte, klärten sich jegliche Fragen nach dem Ausgang der Partie rasch. Besonders mit ihren Gegenstössen vermochten die Luzerner immer wieder gross aufzutrumpfen und einen Grossteil ihrer Torerfolge zu verbuchen. Der Shooters-Rückstand erhöhte sich so kontinuierlich, auch weil sich die Gäste mit zunehmender Spieldauer immer mal wieder Zeitstrafen leisteten und so in Unterzahl agieren mussten. Dass beim Gegner einige strafenwürdige Aktionen ohne Folgen blieben, passte zwar ins Bild dieses ohnehin schon gebrauchten Shooters-Tages, hatte mit dem Ausgang der Partie aber nichts zu tun. Die Kräfteverhältnisse wurden so oder so klar aufgezeigt von den Luzernern, das aus Shooters-Sicht stets trister werdende Ergebnis war letztlich die logische Konsequenz. Zu Gute zu halten war den Shooters aber immerhin, dass sie trotz allem nie den Willen verloren und bis zum Schluss weiterkämpften.

Nächster Gegner wartet auch noch auf Punkte
Durch die zweite klare Niederlage im zweiten Saisonspiel steht aus Shooters-Sicht ein auf den ersten Blick völlig missratener Saisonauftakt. Natürlich haben diese ersten Auftritte gezeigt, dass noch viel Arbeit auf dieses Team wartet. Zu bedenken ist hierbei aber auch, dass die U19-Junioren die Saison mit einer sehr jungen Equipe absolvieren. Das gilt auch dann, wenn sie in Bestbesetzung antreten können. So ist es nach wie vor richtig, dieser Mannschaft Zeit zu geben. Zumal sich die bisherigen Widersacher durchaus als Spitzenteams erwiesen, die über die komplette Saison hinweg wohl in der obersten Tabellenetage anzutreffen sein werden.
Dorthin wird es den jungen Shooters vorerst womöglich nicht reichen, der erste Saisonsieg soll aber natürlich trotzdem möglichst schnell eingefahren werden. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Samstag bei der SG Handball Seetal, die nach zwei Partien ebenfalls noch auf Zählbares wartet.
Die Aufstellung:
Albrecht; Bächler, Bürgi, Dudle, Fischlin, Jäggi, May, Ottinger, Pfyl.