Shooters abermals souverän

02.04.22 15:30 Uhr in Affoltern a/A Stigeli
Juniorinnen U18 Promotion
HSV Säuliamt - HSG Mythen-Shooters
20:41 (9:20)

Auch im vierten Rückrundenspiel schossen sich die U18-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters zu einem Kantersieg. Die zweite Begegnung mit dem HSV Säuliamt war ein Abbild des Hinspiels. Nun gilt die volle Konzentration dem Gruppenfinale gegen die SG Ruswil Wolhusen.

Alles in allem ein guter Auftritt
Mitte März standen sich die beiden Teams in Goldau das erste Mal gegenüber, damals kamen die Shooters, obschon sie ohne Auswechselmöglichkeiten angetreten waren und in einigen Phasen nicht immer vollends überzeugen konnten, zu einem auch in der Höhe verdienten 42:20-Erfolg.
Die zweite Begegnung zwischen diesen beiden Teams, die am Samstag in Affoltern ausgetragen wurde, wies nun durchaus Parallelen zum ersten Aufeinandertreffen auf. Zwar konnten die Schwyzerinnen diesmal mit einem etwas grösseren Kader antreten, das Geschehen auf dem Spielfeld ähnelte aber durchaus jenem aus dem ersten Direktduell. So zeigten die Shooters nicht immer eine restlos überzeugende Leistung, waren aber zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Gute Noten verdienten sich die Gäste am Samstag insbesondere in der Abwehr, während sich die Offensive teilweise etwas fehleranfällig erwies und die sich gebotenen Gelegenheiten nicht immer konsequent genutzt wurden. Das verkam angesichts der klaren Kräfteverhältnisse aber rasch zu einer Randnotiz. Auch so durften sich die Shooters am Ende den nächsten Kantersieg gutschreiben lassen und auf eine insgesamt gute Leistung zurückblicken. Es war bereits der vierte klare Sieg im vierten Rückrundenspiel.

Gelungene Generalprobe
Doch nicht nur der Ausbau der aktuellen Siegesserie ist den U18-Juniorinnen mit diesem Erfolg geglückt. Auch die Generalprobe für das bevorstehende Gruppenfinale gegen die SG Ruswil Wolhusen haben die Shooters damit erfolgreich absolviert. Die Luzernerinnen haben wie die Schwyzer Spielgemeinschaft die beiden weiteren Widersacher der Gruppe in vier Spielen diskussionslos bezwungen. Demgemäss bilden die beiden Teams das unangefochtene Spitzenduo der Liga, das derzeit nur um die um sieben Tore bessere Differenz der Shooters getrennt wird. Am kommenden Sonntag steigt in Goldau das erste Direktduell im Kampf um den Gruppensieg. Knapp drei Wochen später treffen sich die beiden Teams am 30. April zum Saisonabschluss in Ruswil wieder.
Die Aufstellung:
Kamer; Betschart, Bishr, Frisullo, Grab, Hunziker, Jäggi, Lauber, Pivarciova, Schobinger, Zgraggen.

Foto: Livio Weber