Nur Abwehr überzeugte

03.12.22 16:15 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Männer 4. Liga
HSG Mythen-Shooters - TV Horw s'Drüü
22:12 (8:7)

Trotz eines am Ende klaren Sieges vermochten die 4. Liga-Herren der HSG Mythen-Shooters bei ihrem Auftritt gegen Horw nie vollends zu überzeugen. Besonders in der Offensive kamen die Schwyzer am Samstag nie richtig auf Touren.

Im Angriff schwach, defensiv überzeugend
Schon im ersten Aufeinandertreffen mit dem Tabellenvorletzten aus dem Kanton Luzern konnten die Shooters Ende Oktober ihren bis dahin höchsten Saisonerfolg einfahren (26:17). Nun leuchtete am vergangenen Samstag zu Spielschluss gar ein noch deutlicheres Resultat von der Anzeigetafel der BBZG-Halle.
Ja, da Ergebnis passte am Ende aus Shooters-Optik. Beim während den 60 Minuten Gebotenen war dagegen noch viel Luft nach oben auszumachen. Die geringe Anzahl an erzielten Toren sagte einiges darüber aus, wo am Samstag das grosse Manko im Schwyzer Auftritt zu finden war. Eine zu hohe Anzahl an technische Fehlern, fehlendes Tempo und unnötige Abschlussversuche – die Liste der offensiven Unzulänglichkeiten war am Samstag deutlich zu lang. So brauchte es schon eine starke Defensivleistung, um den Sieg am Ende sicher einzufahren, die beiden Torhüter trugen mit überragenden Abwehrquoten von je über 60% ihren Teil zum überzeugenden Auftritt des Defensivverbunds bei. Ganze fünf Tore mussten die Shooters so in der zweiten Halbzeit noch zulassen. Das war, nach noch ausgeglichen verlaufenen ersten 30 Minuten, dann doch ein zu solides Fundament, auf welchem die Shooters trotz nach wie vor schwächelnder Offensive die Führung entscheidend auszubauen vermochten: Nach 41 Minuten konnten die Gastgeber erstmals mit vier Toren vorlegen (13:9), exakt zehn Zeigerumdrehungen später war die Siegsicherung bei mittlerweile sieben Einheiten Vorsprung herbeigeführt.

Zum Vorrundenabschluss wartet der Leader
In der Gruppe der Shooters zeichnet sich immer mehr eine Zweiklassengesellschaft ab: Vier Mannschaften ringen sich um die vorderen Plätze, während die restlichen zwei Teams, darunter auch der Gegner vom vergangenen Samstag, abgeschlagen die letzten beiden Ränge belegen. Unter den Top 4 der Rangliste sticht mit dem HC Malters der noch ungeschlagene Leader heraus, dessen Stärke auch die Shooters bereits einmal zu spüren bekommen haben (22:35-Niederlage von Anfang November). Gegen die Luzerner schliessen die Schwyzer in knapp zwei Wochen mit einem weiteren Heimspiel in Goldau die Vorrunde ab. Selbstredend, dass es am 17. Dezember im Vergleich zum Auftritt vom vergangenen Samstag vor allem im Angriff eine Leistungssteigerung braucht, soll das Jahr mit einem Erfolgserlebnis beendet werden.
Die Aufstellung:
Betschart/Nauer; Auf der Maur, Bürgi, Catanzaro, Fessler, Gnos, Henseler, Kljajic, Langenegger, Pfyl, Schobinger, Styger, Züger.