Mit Mini-Kader zum Kantersieg

19.02.22 15:30 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Junioren U17 Promotion S1
HSG Mythen-Shooters - SG HV Olten 1
31:15 (13:10)

Die U17-Junioren der HSG Mythen-Shooters konnten am Samstag den ersten Sieg in der Rückrunde verbuchen. Gegen ein harmloses Olten drehten die Schwyzer vor allem in der zweiten Halbzeit gross auf, obschon sie lediglich mit einem Mini-Kader zu diesem Spiel antreten konnten.

Wende noch in der ersten Halbzeit
Eigentlich standen die Vorzeichen nicht unbedingt optimal für diesen samstäglichen Heimauftritt der Shooters in der BBZG-Halle. So mussten die Gastgeber für die Partie gegen Olten ohne einen einzigen Auswechselspieler auskommen. Schon die Partien zuvor hatten die Schwyzer mit einem dünnen Kader bestreiten müssen, aus jenen beiden Spielen zum Start in die Rückrunde resultierte immerhin ein Punkt.
Am Samstag kamen nun zwei weitere Zähler dazu. Dass das Ergebnis am Ende derart deutlich ausfiel, daran bestanden allerdings noch zur Pause zumindest gewisse Zweifel: Phasenweise lagen die Shooters gegen einen körperlich zwar überlegenen, vielfach aber ideenlos agierenden Gegner im ersten Durchgang noch in Rücklage, nach 20 Minuten zeigte die Anzeigetafel etwa ein 7:9. Und auch wenn die Gastgeber bis zur Pause die Wende erzwingen konnten, so schien das sich für den zweiten Durchgang angeeignete Polster von drei Toren aufgrund der nicht vorhandenen Auswechselmöglichkeiten und einem damit möglicherweise zusammenhängenden Kräfteverschleiss relativ dünn.
Doch alle Sorgen, dass sich allfällige schwindende Kräfte wie schon im Spiel in der Vorwoche, als die Shooters bei der SG Ruswil Wolhusen trotz einer über weite Strecken anhaltenden Führung am Ende beinahe noch als Verlierer vom Parkett gehen mussten und gerade noch so ein Remis retten konnten, wieder Zählbares kosten würden, erwiesen sich nach Wiederbeginn rasch als unbegründet. Mit einem 4:0-Lauf gleich zum Auftakt in den zweiten Durchgang sorgten die Schwyzer erstmals für klarere Verhältnisse in diesem Spiel. Halbzeitübergreifend blieben die Gastgeber insgesamt gar 15 Minuten ohne Gegentor. Ein ähnliches Kunststück wiederholten die Shooters in der Schlussphase noch einmal, die letzten zwölf Zeigerumdrehungen der Partie überstanden sie wiederum ohne Minustreffer. Der in jener Phase erzielte 8:0-Lauf besiegelte definitiv den auch in der Höhe verdienten Schwyzer Erfolg.

Den Schwung mitnehmen
So war es am Ende ein praktisch rundum geglückter Nachmittag für die U17-Junioren, die am Samstag insgesamt ihren dritten Saisonsieg einfuhren. Zu den vielen erfreulichen Aspekten aus diesem Auftritt gehört auch die Tatsache, dass sich alle Spieler, inklusive Torhüter, in die Torschützenliste eintragen konnten. Den Schwung aus dieser gelungenen Vorstellung gilt es nun mit in die kommenden Spiele zu nehmen, auch wenn der nächste Ernstkampf nun erst nach zwei spielfreien Wochenenden anstehen wird. Am 12. März reisen die Shooters nach Rothenburg zur derzeit in der Rückrunde noch punktelosen SG Handball Seetal. Gemessen am Auftritt vom Samstag dürften sich die Schwyzer auch vor dem bevorstehenden Kontrahenten nicht zu verstecken brauchen, auch wenn es hierbei anzufügen gilt, dass sich die SG HV Olten am Samstag als dann doch etwas gar harmloser Widersacher erwies. Deshalb ist dieser Kantersieg zwar nicht zu hoch zu hängen, freuen über die tolle Leistung darf sich die junge Shooters-Equipe aber allemal. Und wenn es nun gelingt, die verbleibende Zeit bis zum nächsten Spiel gut zu nutzen, dann scheint baldiger weiterer Punktezuwachs ohnehin keineswegs ausser Reichweite zu liegen.
Die Aufstellung:
Heller; Bächler, Dudle, Kenel, Ottinger, Pfyl, Sulejmani.