Kampfstarke Shooters holen erste Saisonpunkte

21.09.19 19:30 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Männer 2. Liga
HSG Mythen-Shooters - STV Willisau
35:34 (18:18)

Auch der zweite Auftritt der ersten Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters war wie schon vor Wochenfrist beim Auftakt in die neue Saison ein kampfbetontes und ausgeglichenes Duell. Im ersten Spiel waren die Schwyzer aus diesem noch als knappe Verlierer hervorgegangen, am Samstag aber holten sich die Shooters in der Partie gegen Willisau die Punkte und bewiesen dabei vor allem eine starke Moral.

Umschwung in doppelter Unterzahl
«Wir haben zu viele Gegentore kassiert. Und brauchten viel zu lange, bis wir ins Spiel fanden», lauteten die ersten Worte von Shooters-Trainer Adolf Ulrich kurz nach Spielschluss. Um dann aber die Moral seiner Truppe hervorzuheben: «Die war super, vor allem in den letzten zehn Minuten.» Es war ein absolut gerechtfertigtes Lob für seine Mannen. Denn bis vor Beginn dieser von Ulrich angesprochenen Phase deutete kaum mehr etwas auf den Shooters-Sieg hin. 26:31 lagen die Gastgeber knapp eine Viertelstunde vor der Schlusssirene zurück. Und als die Einheimischen ihre Aufholjagd lanciert und den Rückstand bis auf ein Tor verringert hatten, schienen zwei fast zeitgleich ausgesprochene Zeitstrafen die zweite Niederlage im zweiten Spiel seit dem Aufstieg endgültig besiegelt zu haben. Doch genau jene überaus heikle, ja fast schon aussichtslose Situation gab aus Sicht von Ulrich am Ende den Ausschlag für die furiose Aufholjagd: «Dort hat sich die Mannschaft noch einmal richtig zusammengerauft, arbeitete enorm hart und glaubte an das schier Unmögliche.» Und so wurde dieser Abend in der gut gefüllten und stimmungsvollen BBZG-Halle doch noch zu einem Erfolg für die erste Herrenmannschaft, die nach 57 Minuten zum ersten Mal seit der Startphase der zweiten Halbzeit wieder die Führung erobern konnte und sich den knappen Vorsprung in der Folge nicht mehr nehmen liess.

Steigerung in der Offensive
«Morgen fragt niemand mehr nach der Art und Weise, wie wir diese ersten Punkte eingefahren haben», meinte Shooters-Trainer Ulrich, der trotz dieses am Ende auf dramatische Art und Weise zu Stande gekommenen ersten Saisonsieges nicht immer glücklich mit dem Auftritt seines Teams war. Zu oft habe man sich vom hohen Tempo des Gegners überrennen lassen oder sei in der Defensive oftmals einen Schritt zu spät gewesen. Immerhin vermochte seine Equipe die am Samstag aufgetretenen Defizite in der Abwehr durch eine im Vergleich zum ersten Spiel sichtbare Steigerung in der Offensive zu kompensieren. Doch auch diese konnte nicht verhindern, dass die Shooters in der ersten Halbzeit zwei Mal einen Drei-Tore-Vorsprung leichtfertig wieder aus den Händen gaben und den STV Willisau so im Spiel hielten. In der zweiten Halbzeit waren es dann aber also die Luzerner, die ihrerseits davonziehen konnten, diesen Vorsprung aber ebenfalls wieder abgeben mussten. Dank der starken Shooters-Moral, die am Ende der entscheidende Faktor auf dem Weg zu diesem ersten Erfolg in der 2. Liga seit über sechs Jahren darstellte.
Nicht ganz so lange dauert nun die spielfreie Phase für die erste Herrenmannschaft, die in der Meisterschaft am 13. Oktober wieder im Einsatz stehen wird. Auf dem Spielplan steht dann das Derby beim HC Einsiedeln.
Die Aufstellung:
Derler/Liolios; Bissig, Büeler (1), Dürrenmatt (4), Henseler M. (1), Henseler P. (2), Kljajic (1), Reichmuth (1), Stalder (2), Staub (2), Weber, Wyss Sa. (9/3), Wyss Si. (12/1).