Gute Abwehr alleine genügte nicht

03.12.17 12:45 Uhr in Hochdorf Avanti
Juniorinnen U16 S1
HR Hochdorf * - HSG Mythen-Shooters
28:13 (15:6)

Die U16-Juniorinnen der HSG Mythen-Shooters haben sich am Sonntag auch im dritten Vergleich mit Leader Hochdorf klar geschlagen geben müssen. Trotz des am Ende wiederum deutlichen Ergebnisses war im Auftritt der Schwyzer Spielgemeinschaft aber nicht alles ungenügend.

15 Minuten auf Augenhöhe
14:31 und 19:30, so deutlich waren die Niederlagen, welche die Shooters gegen das verlustpunktefreie Team aus dem Seetal vor dem sonntäglichen Spiel schlucken mussten. Dass auch der dritte Vergleich letztlich wiederum mit einem derart klaren Verdikt enden würde, darauf deutete zumindest in der Startviertelstunde noch wenig hin. Dank einer sowohl in der Abwehr als auch im Angriff überzeugenden Vorstellung schafften es die Schwyzerinnen in jener Phase, den souveränen Tabellenführer durchaus zu ärgern. Erst als sich bei den Gästen im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs eklatante Schwächen in der Chancenverwertung zu zeigen begannen, rückte der Leader die Kräfteverhältnisse auf dem Parkett der Avanti-Halle zurecht. Die Schwyzer Schwächen vor dem gegnerischen Gehäuse nutzten die Einheimischen, um sich bereits bis zur Pause ein beruhigendes Polster zu verschaffen. Dieses geriet nach dem Seitenwechsel nie mehr ins Wanken, da sich die Shooters auch dort nach wie vor schwertaten mit dem Verwerten ihrer Torchancen. Diese Ineffizienz vermochten die Gäste bis zur Schlusssirene nicht mehr abzulegen, womit der Hauptgrund für die Niederlage rasch gefunden war.
Zu Gute zu halten war den Gästen allerdings, dass sie den zufriedenstellenden Eindruck, den sie in den ersten 15 Minuten in der Abwehr hinterlassen hatten, über die komplette Spielzeit hindurch zu bestätigen vermochten. Gute Noten verdienten sich die Shooters auch für ihren stets vorbildlichen Kampfgeist, den sie – unabhängig des aussichtslosen Ergebnisses – stets abriefen. Das alleine genügte aber natürlich nicht, um den Leader ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Positiver Vorrundenabschluss im Visier
Nach dieser Niederlage steht bereits fest, dass die U16-Juniorinnen die Vorrunde in der Vierer-Gruppe auf Rang 3 und ohne „Big Points“, sprich Punkte gegen vor ihnen klassierte Mannschaften, beenden werden. Wie gegen den bereits als Gruppensieger feststehenden Leader Hochdorf setzte es für die Shooters auch gegen das zweitklassierte Handball Emmen in drei Vergleichen drei Niederlagen ab. Punkte fuhren die Schwyzerinnen einzig gegen das Tabellenschlusslicht SG Zürisee ein, dies dafür zwei Mal auf deutliche und überzeugende Art und Weise. Am kommenden Samstag wartet zum Vorrundenabschluss nun das letzte Duell mit der Spielgemeinschaft aus Thalwil, Horgen und Wädenswil. Die Chancen auf einen positiven Ausklang der ersten Saisonhälfte scheinen also intakt zu sein.
Die Aufstellung:
Blättler/Bürgler; Annen (3), Betschart (3), Gnos, Heinzer (3), Hotz, Hürlimann, Iten (3), Kamer (1), Mettler, Müller, Siebrecht.