Fehlende Konstanz führt zu neuerlicher Niederlage

07.01.23 16:00 Uhr in Luzern Maihof
Männer 3. Liga
BSV Borba Luzern - HSG Mythen-Shooters 2
24:20 (15:9)

Die zweite Herrenmannschaft der HSG Mythen-Shooters hat am Samstag zu ihrem Jahresauftakt die fünfte Niederlage in Folge kassiert. Nicht zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit war auch beim Auftritt gegen Borba Luzern die fehlende Konstanz mitverantwortlich für den Verlustgang.

Einbruch nach starken 20 Minuten
Fast eine Halbzeit lang bewegten sich die Shooters am Samstag in der Luzerner Maihof-Halle auf Augenhöhe mit dem Tabellenzweiten, wiesen in den ersten 20 Minuten gar Vorteile auf und verschafften sich so eine über einen längeren Zeitraum andauernde Führung, die phasenweise bis zu drei Tore betrug. Kurz vor Ablauf der ersten 20 Minuten war die Shooters-Welt nach dem Tor zum 9:6 so noch weitaus in Ordnung. Zehn Zeigerumdrehungen später zeigte sich das komplett gegenteilige Bild – ein 0:9-Lauf brachte die Shooters bis zur Pause in eine komplett andere, weitaus unschönere Situation. Eingebrockt hatten sich die Shooters diese Hypothek durch Abschlüsse, die immer mehr an Präzision abnahmen, während sich dafür die Anzahl an technischen Fehlern drastisch häuften.
Dass die Gäste nach dem Seitenwechsel wieder besser in die Partie fanden, war dann zwar positiv, vermochte die drohende Niederlage schliesslich aber nicht mehr abzuwenden. Während die Abwehrarbeit durchaus gut funktionierte, blieb die Qualität im Abschluss zu mangelhaft, durch das Auslassen der teils schön herausgespielten Möglichkeiten brachten sich die Shooters so auch selber um die Früchte ihrer Arbeit. Die grosse Aufholjagd blieb damit weitgehend aus, sodass Borba seine Pausenführung letztlich souverän ins Ziel brachte.

Konstanz fehlt auch im neuen Jahr
So war dieser erste Auftritt im 2023 letztlich ein Abbild des bisherigen Saisonverlaufs der zweiten Herrenmannschaft, die bislang in sämtlichen Auftritten durchaus mit positiven Aspekten zu gefallen wusste, diese aber nur selten über die komplette Spielzeit abzurufen vermochte. Das war nun auch in Luzern wieder der Fall, der markante Leistungsabbau nach starken ersten 20 Minuten stand dann auch am Ursprung der Niederlage. Mittlerweile warten die Shooters so nun schon seit fünf Spielen auf Punkte. In der Rangliste der Zehnergruppe belegen die Schwyzer mit dem sechsten Platz zwar nach wie vor eine Klassierung im Mittelfeld, durch die aktuelle Negativ-Serie ist der letzte und damit einzige direkte Abstiegsplatz aber wieder etwas näher gerückt. In der ausgeglichenen Rangliste beträgt der Vorsprung auf Rang 10 derzeit noch drei Punkte, bei zeitweise bis zu zwei ausgetragenen Partien mehr als die Konkurrenz.
Zu einem solchen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zählt derzeit auch der KTV Hasle, der in der Tabelle zwei Ränge hinter der zweiten Shooters-Mannschaft klassiert ist, mit einem Punkt, aber auch zwei absolvierten Partien weniger. Am kommenden Sonntag steigt in Goldau das Direktduell mit dem Team aus dem Entlebuch. Es wäre aus Shooters-Optik also ein durchaus guter Zeitpunkt, um dann wieder auf die Siegerstrasse zurückzufinden…
Die Aufstellung:
Betschart/Heller; Annen (5/3), Bobrich, Büeler (2), Dätwyler (2), May (1), Müller (2), Pfyl, Rindlisbacher (3), Styger (2), Ulrich (1), Wiget, Z’graggen (2).

Foto: Andy Scherrer / topsportfotografie.ch