Erster Sieg in der Finalrunde

26.01.19 17:45 Uhr in Goldau Berufsbildungszentrum (BBZG)
Frauen 3. Liga S1
HSG Mythen-Shooters - HC KTV Altdorf
22:16 (9:6)

Eine Woche nach der Niederlage zum Auftakt in die Finalrunde hat die zweite Damenmannschaft der HSG Mythen-Shooters die ersten Punkte seit dem Jahreswechsel einfahren können. Im Spiel gegen den HC KTV Altdorf durchlebten die Schwyzerinnen einige Hochs und Tiefs.

Vom 2:6 auf 9:6
Im Gegensatz zum TV Muri, dem die Shooters am Wochenende zuvor knapp unterlegen waren, trugen die Schwyzerinnen im bisherigen Saisonverlauf bereits ein Duell gegen den HC KTV Altdorf aus, das sie im vergangenen September siegreich gestalten konnten. Die Urnerinnen erwiesen sich aber bereits damals als zäher Widersacher, und traten nun auch am vergangenen Samstag in der BBZG-Halle von Beginn an so auf. Die Shooters hatten ihrerseits in der Startviertelstunde mit ungenauen Abschlüssen und augeneinschlichen Problemen im Zusammenspiel zu kämpfen. Entsprechend mager fiel vorerst die Torausbeute aus, ganze zwei Treffer durften sich die Einheimischen in den ersten 17 Minuten gutschreiben lassen. Nicht wenig deutete in jener Phase bereits auf die zweite Niederlage in der laufenden Finalrunde für die in der ersten Saisonhälfte noch unbesiegt gebliebenen Schwyzerinnen hin.
13 Zeigerumdrehungen war dieses Thema aber zumindest vorübergehend vom Tisch. Ein bis zur Pause anhaltender 7:0-Lauf brachte die erstmalige Wende in diesem Spiel und den Shooters eine Pausenführung ein, die keine Viertelstunde zuvor noch in weiter Ferne schien.

Mit starkem Schlussspurt zum Sieg
Im weiteren Verlauf des Spiels geriet der Sieg aber noch einmal ins Wanken. Als die Einheimischen in der ersten Viertelstunde nach Wiederbeginn wiederum nicht zu überzeugen vermochten, holten sich die Urnerinnen die Führung kurzzeitig zurück. Mit dem Shooters-Ausgleich zum 12:12 endete dann aber die Altdorfer Herrlichkeit, die verbleibenden 14 Minuten erklärten die Einheimischen wie schon im ersten Durchgang zu ihrer ganz eigenen Angelegenheit. Und stellten dort mit einem 10:4-Lauf den ersten Sieg in der Rückrunde sicher. Mit diesem ist der zweiten Damenmannschaft die Rehabilitation für die Niederlage in Muri geglückt. Zusammen mit den Aargauerinnen bilden die Shooters nun jenes Duo, das aus den beiden einzigen Teams besteht, welche in der laufenden Kampagne bereits punkten konnten. Noch aber besitzt die Tabelle kaum Aussagekraft, einige Mannschaften standen in der Rückrunde noch gar nie im Einsatz. Zu denen zählt auch der TV Horw, der am kommenden Samstag in Brunnen gegen die Shooters seinen Finalrundeneinstand geben wird. Zum Duell mit den Luzernerinnen kam es bereits in der Vorrunde. Damals konnten sich die Shooters klar durchsetzen.
Die Aufstellung:
Horat/Petrovic; Camenzind, Fässler, Gnos A., Gnos J., Gwerder, Heinzer, Iten, Kennel, Litschi, Moreno.