Cupwochenende mit zwei SPL1 Teams

06.11.21 17:00 Uhr in Muotathal MZH
Mobiliar Handball Cup Frauen
SG Muotathal/Mythen-Shooters - HSC Kreuzlingen

Der Schweizerische Handballverband hat auf diese Saison hin das Format des Schweizer-Cups angepasst. Anstelle von Spielen unter der Woche findet dieses Jahr neu ein Cup-Wochenende statt, wo vier Teams den Viertelfinalteilnehmer in Turnierform unter sich aus machen.

SG Muotathal/Mythen-Shooters trifft auf European-Cup Teilnehmer
Die SG Muotathal/Mythen-Shooters besiegte in der letzten Cuprunde mit dem HC Arbon ein Team aus der SPL2. Die Muotathalerinnen zeigten eine tolle Mannschaftsleistung und überzeugten vor allem mit einer kompakten und gut funktionierenden Abwehr. So konnte die SG am Ende mit 27:20 gewinnen. Nun wartet ein weiterer grosser Brocken. Mit der HSC Kreuzlingen kommt nun ein Team aus der höchsten Schweizer Spielklasse sowie ein European-Cupteilnehmer ins Muotathal. Die Thurgauerinnen mussten sich im European-Cup nur ganz knapp dem Team UHC Stockerau aus Österreich geschlagen geben. Zuhause siegten sie mit 27:24 und auswärts gab es eine 24:27 Niederlage und darum musste das Penaltyschiessen entscheiden. Dort zog Kreuzlingen dann mit 4:2 den kürzeren und musste das bittere European-Cup Aus hinnehmen.
In der Meisterschaft etablierten sich die Thurgauerinnen vom Bodensee in den vergangenen Jahren in der erweiterten Spitze der SPL1. Vergangene Saison schafften sie es zum ersten Mal in den Halbfinal. Dort zeigten sie eine reife Leistung und ärgerten den LC Brühl so richtig. Am Ende reichte es trotzdem nicht ganz und Kreuzlingen musste sich geschlagen geben. Auch diese Saison startete das Team um Trainerin Ertl-Hug gut und belegt momentan den fünften Tabellenplatz, hat jedoch noch ein Spiel weniger ausgetragen. Pashke Marku ist beste Torschützin ihres Teams. Die Gegenstossspezialistin erzielte in den bisherigen sechs Spielen 35 Tore.

«Möchten das Spiel möglichst lange spannend gestalten»
Gegen Arbon ist der SG Muotathal/Mythen-Shooters die Überraschung geglückt, doch nun wartet ein starker Gegner mit internationaler Erfahrung. Trainer Philipp Christen freut sich auf diese Herausforderung: «Das wir als 1. Liga Mannschaft gegen ein Team aus der SPL1 antreten dürfen ist grossartig. Die Favoritenrolle ist klar beim Gegner, doch wir wollen das Spiel so lange wie möglich ausgeglichen gestalten.» Die Shooters liegen momentan noch ungeschlagen an der Tabellenspitze der zweiten Gruppe der 1. Liga und mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Christen zufrieden: «Wir konnten alle Spiele gewinnen, auch wenn wir vor allem in der Abwehr noch Steigerungspotential haben.» Am letzten Wochenende gegen Emmen siegte die SG zwar mit 38:30, doch 30 Gegentore zeugen nicht gerade von einer starken Verteidigung. «Vor allem in der Abwehr müssen wir eine gute Leistung zeigen und uns steigern. Zudem müssen wir im Angriff unsere Chancen nutzen und möglichst wenig Fehler machen, um Kreuzlingen möglichst lange ärgern zu können», nennt Christen wichtige Punkte für das kommende Cupspiel. Bekanntlich beginnt ja jedes Spiel bei 0:0. «Wir können befreit aufspielen und nur gewinnen. Zudem können wir vor unseren eigenen Fans antreten und ich denke, dass es ein richtig toller Event wird», freut sich Christen auf das kommende Wochenende.

Super-Cup Sieger kommt ins Muotathal
Die zweite 1/16-Final Paarung, welche im Muotathal ausgetragen wird, ist SG ATV KV Basel aus der 1. Liga gegen den LC Brühl aus der SPL1. Die St. Gallerinnen sind Vize-Schweizermeister und Super-Cup Sieger. Insgesamt holten sie bereits 31 Meistertitel und sie gehören ganz klar zu den besten Frauenteams der Schweiz.
Am Sonntag spielen dann die beiden Sieger im 1/8-Final um den Viertelfinaleinzug.
Der Eintritt ist frei und es gilt das Covid-Zertifikat.

Programm Cup-Wochenende
Schweizer-Cup Frauen 1/16-Finals
Samstag, 6. November 2021, Muotathal MZH
17 Uhr SG Muotathal/Mythen-Shooters (F1) – HSC Kreuzlingen (SPL1)
19 Uhr SG ATV KV Basel (F1) – LC Brühl (SPL1)

Schweizer-Cup Frauen 1/8-Final
Sonntag, 7. November 2021, Muotathal MZH
17 Uhr Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

Text: Michelle Gwerder